Behandlungen

Brücken – Steg über Zahnlücken

Sind ein oder mehrere Zähne nicht mehr zu retten, eignet sich eine Brücke als Zahnersatz - eine fest einzementierte Konstruktion aus Kronen für die angrenzenden Zähne und künstlichem Zahn in der Mitte. Grundsätzlich bestehen Brücken aus Ankern (meist Kronen) und dem Brückenkörper, der wiederum ein oder mehrere Brückenglieder enthält - je nachdem, wie viele Zähne fehlen.

Die Krone - Zahnersatz oder Zahnreparatur?

Der häufigste Grund für eine Überkronung: Der Zahn ist wegen ausgedehnter Karies oder sehr umfangreicher Verluste an harten Zahnsubstanzen derart geschwächt, dass ein Füllungsversuch nicht sinnvoll ist.

Fest sitzender Zahnersatz

Fehlen Zähne oder sind sie in ihrer Substanz stark geschwächt, kann Zahnersatz wie Brücken oder Kronen erforderlich werden.

Kronen und Teilkronen

Kronen werden nicht nur zur Versorgung einzelner vorgeschädigter Zähne eingesetzt. Mit dieser Technik werden auch Brücken auf den an einer Lücke angrenzenden Pfeilerzähnen befestigt. Wird ein Implantat in eine Zahnlücke gesetzt, ist es ebenfalls eine Krone oder eine Brücke, die auf dem Implantatpfosten fixiert wird.

Prothesen und Teilprothesen

Bei manchen Menschen fehlen mehrere Zähne im Gebiss. Zu große Lücken lassen sich mit einer Brücke nicht mehr schließen - in diesem Fall sind Prothesen das Mittel der Wahl. Es gibt sie in verschiedenen Variationen: herausnehmbar, in der Kombination aus festsitzend/abnehmbar oder implantatgetragen/festsitzend.

Zahnimplantate

Ein Zahnimplantat übernimmt die gleiche Funktion wie die ursprünglichen Zahnwurzeln, da es direkt mit dem Knochen verwächst: Es trägt Zahnersatz, z.B. Einzelkronen und Brücken, oder es verankert herausnehmbaren Zahnersatz. Man unterscheidet den Implantatkörper, der in den Knochen eingebracht wird, und die Aufbauteile, mit deren Hilfe Kronen oder Haltestrukturen für Prothesen am Implantatkörper befestigt werden.

Zahnverlust durch Unfall